Allgemeine Geschäftsbedingungen

Information


Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Karteninhaber („Kunden“) und dem 1. Fussballclub Heidenheim 1846 e. V.; Schloßhaustraße 162; 89522 Heidenheim a. d. Brenz (im Folgenden „Veranstalter“ genannt) zustande. Für diese rechtlichen Beziehungen gelten eigene Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen („ATGB“) des Veranstalters, die neben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Online-Bestellsystem der CTS EVENTIM Sports GmbH („AGB“) treten. Der Kunde stimmt diesen AGB und den ATGB des Veranstalters bei Vertragsabschluss zu.

Die CTS EVENTIM Sports GmbH vermittelt nur namens und im Auftrag des Veranstalters den Veranstaltungsvertrag, es sei denn, sie ist im Einzelfall ausdrücklich selbst als Veranstalter ausgewiesen. Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde die CTS EVENTIM Sports GmbH mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand.

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Online-Bestellsystem der CTS EVENTIM Sports GmbH

2. Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) 1. FC Heidenheim 1846

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Online-Bestellsystem der CTS EVENTIM Sports GmbH


I. Geltungsbereich

Für sämtliche uns erteilten Aufträge betreffend die Lieferung von Tickets gelten im Verhältnis zur CTS EVENTIM Sports GmbH ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

II. Vertragsabschluss

1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er den Bestellvorgang durch Buchung des bzw. der von ihm gewünschten Tickets abschließt. Mit der online erfolgenden Bestätigung durch die CTS EVENTIM Sports GmbH an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Vertragspartner (Veranstalter oder CTS EVENTIM Sports GmbH) zustande..

2. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt der CTS EVENTIM Sports GmbH enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.

3. Die CTS EVENTIM Sports GmbH ist berechtigt, eine Bestellung des Kunden, die gemäß Ziff. II 1 online bestätigt worden ist, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen vom Veranstalter oder von CTS EVENTIM Sports GmbH aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile etc.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift bereits gezahlter Beträge erfolgen.

III. Preisbestandteile und Zahlungsmodalitäten

1. Die Preise für Tickets können die aufgedruckten Kartenpreise übersteigen (siehe insofern die folgende Ziff. 2). Sie können per Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), per SEPA-Lastschriftverfahren oder giropay zahlen. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist im Preis enthalten.

2. Bei der Internet-Bestellung werden Bearbeitungsgebühren sowie Porto- und Versandkosten erhoben, die je nach Veranstaltung variieren kann. Diese Gebühren werden Ihnen bei der Bestellung im Warenkorb angezeigt, darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.

3. Die Zahlungsabwicklung für VISA und MasterCard erfolgt über die CTS EVENTIM Nederland B.V., Postbus 3096, 2130 KB Hoofddorp, Niederlande, eine Tochtergesellschaft der CTS EVENTIM AG & Co. KGaA.

IV. Kein Verbraucher-Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB), insbesondere besteht kein Widerrufsrecht für Veranstaltungstickets. Das heißt, soweit die CTS EVENTIM Sports GmbH im Namen der Veranstalter Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch die CTS EVENTIM Sports GmbH namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

V. Hinterlegung von Tickets

Erfolgt die Buchung wenige Tage vor der jeweiligen Veranstaltung, so werden die Tickets nicht mehr an Sie versendet. Bietet der Veranstalter die Möglichkeit einer „Hinterlegung“ an, werden die Tickets für Sie zur persönlichen Abholung am Veranstaltungsort hinterlegt. Informationen über den Ort und das Datum der möglichen Abholung entnehmen Sie den Angaben im Online-Ticket-Shop.

VI. Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

1. Die CTS EVENTIM Sports GmbH haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.

2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet die CTS EVENTIM Sports GmbH beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

3. Außer in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet die CTS EVENTIM Sports GmbH nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.

4. Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht vom Veranstalter oder der CTS EVENTIM Sports GmbH zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.

5. Soweit die Haftung der CTS EVENTIM Sports GmbH nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

VII. Schlussklauseln

1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Hamburg, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist.

3. Ist der Kunde Kaufmann, so ist ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Hamburg. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute. Die CTS EVENTIM Sports GmbH behält sich das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.

4. Die Europäische Kommission stellt ab dem 15.02.2016 hier eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit. Unsere E-Mailadresse lautet info@eventimsports.de.

5. Die CTS Eventim Sports GmbH ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Stand: Februar 2017

2. Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) 1. FC Heidenheim 1846


Der Erwerb und die Verwendung von Eintrittskarten zu Veranstaltungen des 1. FC Heidenheim 1846 e.V. (nachfolgend: FCH), gleich ob Einzel- oder Dauerkarten, gleich ob erworben oder kostenfrei erhalten, insoweit auch Ehren-, VIP-, Sponsoren- oder sonstige Sondereintrittskarten (nachfolgend als Karte(n) bezeichnet) sowie der Zutritt zur Voith-Arena oder anderen Veranstaltungsorten, unterliegen den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“), und - soweit Veranstaltungen betroffen sind - den (Ver-)Ordnungen und einschlägigen Bestimmungen für die jeweiligen Veranstaltungsorte, insbesondere der Stadionverordnung der Stadt Heidenheim für die Voith-Arena und Umgebung, in ihren jeweils aktuellen Fassungen, die ausdrücklich in diese AGB einbezogen sind. Durch Erwerb oder Verwendung einer Karte akzeptiert der jeweilige Erwerber bzw. Verwender die Geltung dieser AGB.


2.1 Bestellung/Kartenzuteilung

2.1.1 Karten für die vom FCH veranstalteten Fußballspiele und sonstigen Veranstaltungen des FCH sind grundsätzlich nur beim FCH direkt oder den von ihm autorisierten Vorverkaufsstellen zu erwerben.

2.1.2 Bestellungen können nachträglich weder geändert noch zurückgenommen werden. Erst mit Absendung der Karten an den Kunden wird das von diesem abgegebene Angebot zum Erwerb der Karte(n) vom FCH angenommen.

2.1.3 Im Falle des Ausverkaufs oder der Nichtverfügbarkeit der Karte(n) der vom Kunden bestellten Kategorie ist der FCH berechtigt, dem Kunden eine Karte/Karten der nächst höheren oder niedrigeren Kategorie zuzuteilen und/oder die Anzahl der zugeteilten Karte(n) im Vergleich zur Bestellung zu reduzieren.

2.2 Zahlungsmodalitäten und Eigentumsvorbehalt

2.2.1 Bestellungen werden grundsätzlich nur per Vorauskasse (Kreditkarte, EC-Karte, Einzugsermächtigung, Überweisung oder bar) ausgeführt.

2.2.2 Der Rechnungsbetrag ist innerhalb einer etwaig seitens des FCH gesetzten Zahlungsfrist zu begleichen. Sollte die Bezahlung nicht vollumfänglich innerhalb dieser Frist erfolgen oder keine ausreichende Kontodeckung vorliegen, ist der FCH berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen und die Karte(n) zurückzufordern oder zu sperren. Die Geltendmachung von Kosten/Schadensersatzansprüchen wird für diesen Fall ausdrücklich vorbehalten.

2.2.3 Sämtliche Karten stehen bis zur vollständigen Zahlung unter verlängertem Eigentumsvorbehalt des FCH.

2.3 Versand

Der Versand der bestellten Karten erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden. Insbesondere die Gefahr eines Verlusts oder einer Beschädigung der Karten beim Versand trägt der Kunde, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten des FCH oder der von ihm beauftragten Personen vor. Die Auswahl des Transportunternehmens obliegt dem FCH.

2.4 Reklamation(en)

2.4.1 Der Kunde ist verpflichtet, die Karten unverzüglich nach Zugang auf ihre Richtigkeit im Hinblick auf Anzahl, Preis, Datum, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen.

2.4.2 Eine Reklamation offensichtlicher mangel-/fehlerhafter Karten hat binnen zwei Wochen nach Zugang der Karten per E-Mail, per Telefax oder auf dem Postweg an die FCH-Geschäftsstelle zu erfolgen. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel, der Fax-Sendebericht bzw. das Übertragungsprotokoll der E-Mail. Nach Ablauf der Reklamationsfrist bestehen im Falle offensichtlicher Fehler keine Ansprüche auf Rücknahme oder Neubestellung der Karten.

2.5 Rücknahme/Erstattung

2.5.1 Ein Umtausch der Karten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Dem Kunden abhanden gekommene oder zerstörte Tickets werden nicht ersetzt oder erstattet. Die Rücknahme von Karten bzw. die Erstattung von Eintrittsgeldern aus Kulanz obliegt der freien Entscheidung des FCH im Einzelfall.

2.5.2 Bei einer zeitlichen oder örtlichen Verlegung einer Veranstaltung, insbesondere wenn ein Spiel zum Zeitpunkt der Kartenbestellung vom zuständigen Verband (DFB, DFL etc.) noch nicht endgültig terminiert gewesen ist, besteht kein Anspruch auf eine Erstattung des Eintrittspreises. Gleiches gilt im Falle des Abbruchs eines Spiels, sofern es zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt wird. In diesen Fällen behalten die Karten ihre Gültigkeit.

2.5.3 Wird ein laufendes Spiel abgebrochen und nicht wiederholt, so besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

2.5.4 Wird eine Veranstaltung abgesagt, so erhält der Karteninhaber den Eintrittspreis gegen Rückgabe der Originalkarte(n) bei einer Vorverkaufsstelle des FCH zurück. Angefallene Bearbeitungs- und Versandkosten werden nicht zurückerstattet.

2.6 Weitergabe/Veräußerung von Karten und Unterlassungs-/Verpflichtungserklärung, insbesondere Vertragsstrafe

2.6.1 Zur Vermeidung von Gewalttätigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit dem Stadionbesuch, zur Durchsetzung von Stadionverboten, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Karten zu überhöhten Preisen, insbesondere zur Vermeidung von Spekulationen und zur Aufrechterhaltung der sozialen Preisstruktur, zur Wahrung der Urheberrechte sowie zur Trennung von Anhängern der aufeinander treffenden Mannschaften während eines Fußballspiels liegt es im Interesse des FCH und der Sicherheit der Zuschauer, die Weitergabe von Karten einzuschränken.

2.6.2 Vor diesem Hintergrund sagt der Erwerber verbindlich zu, Karten für Veranstaltungen des FCH ausschließlich für private Zwecke zu nutzen.

2.6.3 Dem Erwerber ist es insbesondere untersagt,

  • a) Tickets öffentlich, bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. bei Ebay) und/oder bei nicht vom FCH autorisierten Verkaufsplattformen (z.B. viagogo, seatwave, StubHub etc.) zum Kauf anzubieten und/oder zu verkaufen;
  • b) Karten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des FCH gewerblich und/oder kommerziell zu veräußern oder zu tauschen;
  • c) Karten ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des FCH zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk, Gewinn oder als Teil eines nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben oder zu verwenden.
  • d) im Rahmen einer privaten Weitergabe Karten im Vergleich zu einem gegenüber dem Originalpreis erhöhten Preis zu veräußern;
  • e) Karten an Personen weiterzugeben, die aus Sicherheitsgründen vom Besuch von Fußballspielen ausgeschlossen wurden;
  • f) Karten an Anhänger von Gastvereinen weiterzugeben;
    • 2.6.4 Für jeden Verstoß gegen die Untersagungen aus der Ziffer 6.3.a) bis f) verpflichtet sich der Erwerber zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 2.500,00 an den FCH. Maßgeblich für die Anzahl der Verstöße ist die Zahl der angebotenen, verkauften, getauschten, weitergegebenen oder verwendeten Karten. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Zudem behält sich der FCH unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit das Recht vor, Personen, die gegen diese Untersagungen verstoßen, in Zukunft vom Kartenerwerb auszuschließen, gegen sie ein Stadionverbot auszusprechen, deren gespeicherte Daten an andere Veranstalter zu übermitteln und/oder weitere zivil- und/oder strafrechtliche Maßnahmen einzuleiten.

      2.6.5 Bei jeder Weitergabe von Karten, sofern nicht untersagt, hat der bisherige Karteninhaber den Empfänger auf die Geltung und Bestimmungen dieser AGB hinzuweisen. Der bisherige Karteninhaber ist auf Verlangen des FCH im Falle der Weitergabe zudem dazu verpflichtet, dem FCH Name, Anschrift und Geburtsdatum des Empfängers mitzuteilen.

      2.6.6 Werden Karten unzulässigerweise angeboten, veräußert, getauscht, verwendet oder weitergegeben, ist der FCH berechtigt, dem Besitzer die Karte entschädigungslos zu entziehen und ihm den Zutritt zum Stadion/Veranstaltungsort zu verweigern bzw. ihn des Stadions/Veranstaltungsortes zu verweisen.

      2.7 Zutritt

      Geltung der Stadionverordnung und Bestimmungen des Veranstaltungsortes; Rechteverwertung; Unterlassungs-/Verpflichtungserklärung, insbesondere Vertragsstrafe.

      2.7.1 Der Zutritt zum Stadion/Veranstaltungsort ist nur mit einer gültigen Karte möglich. Nutzer von ermäßigten Karten sind verpflichtet, auf Verlangen einen zur Inanspruchnahme der Ermäßigung ermächtigenden Nachweis vorzuzeigen. Der Grund der Ermäßigung muss auch zum Zeitpunkt des Spiels/der Veranstaltung noch bestehen und auf Verlangen nachgewiesen werden. Mit Verlassen des Stadions/Veranstaltungsortes verliert die Karte ihre Gültigkeit. Die Wahrnehmung des Hausrechts steht dem FCH oder vom FCH beauftragten Dritten jederzeit zu. Den Anordnungen des FCH, der Polizei und des Sicherheitspersonals im Vorfeld, während und im unmittelbaren Anschluss an eine Veranstaltung ist stets Folge zu leisten.

      2.7.2 Jeder Ticketinhaber hat denjenigen Platz im Stadion einzunehmen, der auf seinem Ticket vermerkt ist bzw. für den sein Ticket Geltung hat. Davon abweichend ist er auf Anordnung des Clubs oder des Sicherheitspersonals verpflichtet, einen anderen Platz einzunehmen, sofern dies aufgrund eines gewichtigen sachlichen Grundes (z.B. Sicherheitsaspekte) erforderlich ist; in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

      2.7.3 Die Blöcke L, L1, M, F und F1 sowie weitere einzeln zugewiesene Blöcke im Stadion sind der Heimbereich der Fans des FCH („Heimbereich“). Da der FCH aus Sicherheitsgründen zur Trennung der Fans gegnerischer Mannschaften verpflichtet ist, ist Fans der jeweiligen Gastmannschaft oder Personen, die aufgrund ihres Verhaltens oder äußeren Erscheinungsbilds als Fans der Gastmannschaft angesehen werden können („Gästefans“), aus Sicherheitsgründen der Zutritt zum und/oder der Aufenthalt im Heimbereich nicht gestattet. Der FCH, die Polizei und das Sicherheitspersonal sind berechtigt, Gästefans, auch wenn sie im Besitz eines gültigen Tickets sind, den Zutritt zum Heimbereich zu verweigern und/oder die Gästefans aus dem Heimbereich zu verweisen und, falls noch ausreichend Platz vorhanden ist, in den Gästebereich des Stadions zu bringen bzw. bringen zu lassen. Kann kein anderer, geeigneter Platz angeboten werden, kann der betroffene Gästefan aus dem Stadion verwiesen und/oder der Zutritt zum Stadion verweigert werden; für diesen Fall besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

      2.7.4 Zur Gewährleistung bzw. Optimierung der Stadionsicherheit und einer effektiven Strafverfolgung wird das Stadion und teilweise das Umfeld des Stadions videoüberwacht. Darüber hinaus nutzen auch die Ordnungs- und Strafverfolgungsbehörden an Spieltagen Videoüberwachungsanlagen aus eigener Zuständigkeit zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Einklang mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Entsprechende Aufnahmen werden vom FCH vertraulich behandelt, können aber insbesondere bei Verdacht auf und/oder dem Eintritt von Straftaten als Beweismittel dienen. Bei ereignisloser Durchführung einer mittels Videokamera aufgenommenen Veranstaltung werden die Aufnahmen gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

      2.7.5 Der Kartennutzer unterwirft sich beim Besuch des Spiels/der Veranstaltung den jeweiligen (Ver-)Ordnungen und einschlägigen Bestimmungen für die jeweiligen Veranstaltungsorte, insbesondere der Stadionverordnung der Stadt Heidenheim für die Voith-Arena und Umgebung, in ihren jeweils aktuellen Fassungen, die am Stadion/Veranstaltungsort aushängt. Auf Wunsch stellt der FCH die jeweiligen Stadion(ver)ordnungen/Bestimmungen des Veranstaltungsortes separat zur Verfügung.

      2.7.6 Der Kartennutzer willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Lichtbilder, TV-/ Radio-Live-Übertragungen, TV-/Radio-Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, die vom FCH oder von autorisierten Dritten im Zusammenhang mit dem Spiel/der Veranstaltung erstellt werden, ein. Diese Einwilligung erstreckt sich auch auf die Vervielfältigung und Benutzung seines Bildes/seiner Stimme.

      2.7.7 Ohne vorherige Zustimmung des FCH ist es Besuchern des Stadions/Veranstaltungsortes nicht gestattet, für nicht private Zwecke, Ton, Bild, Beschreibungen oder Resultate des Spiels/der Veranstaltung aufzunehmen oder diese ganz oder teilweise via Internet oder anderen Medien (einschließlich Mobilfunk) zu übertragen oder zu verbreiten oder andere Personen bei derartigen Aktivitäten zu unterstützen. Geräte oder Anlagen, die für solche Aktivitäten benutzt werden können, dürfen ohne vorherige Zustimmung des FCH nicht ins Stadion/in den Veranstaltungsort mitgebracht werden.

      2.7.8 Für jeden Verstoß gegen die unter Ziff. 7.4. Satz 1 dieser AGB geregelte Untersagung und für jeden Verstoß gegen die jeweils einschlägigen Stadion(ver)ordnungen oder Bestimmungen für die jeweiligen Veranstaltungsorte verpflichtet sich der Besucher zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 2.500,00 an den FCH. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Zudem behält sich der FCH das Recht vor, Personen, die gegen die Untersagung aus Ziff. 7.4. Satz 1 dieser AGB verstoßen haben, zukünftig vom Kartenerwerb auszuschließen, gegen sie ein Stadion-/Veranstaltungsverbot auszusprechen und/oder weitere zivil- und/oder strafrechtliche Maßnahmen einzuleiten.

      2.8 Kontakt

      1. Fussballclub Heidenheim 1846 e.V.
      Voith-Arena
      Schlosshausstraße 162
      89522 Heidenheim
      Tel: 07321. 947 1846
      Fax: 07321. 947 1801

      info@fc-heidenheim.de

      2.9 Haftungsausschluss

      2.9.1 Der Aufenthalt an und in den Stadien/Veranstaltungsorten erfolgt auf eigene Gefahr.

      2.9.2 Die Haftung des FCH ist ausgeschlossen, soweit sich aus nachstehenden Vorschriften nichts Abweichendes ergibt.

      2.9.3 Der FCH haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur für Schäden, die von ihm, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeitverursacht wurden, es sei denn, es sind wesentliche Vertragspflichten betroffen.

      2.9.4 Die Haftung des FCH ist, außer im Falle des vorsätzlichen Handelns, auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens begrenzt, es sei denn, es liegt eine grob fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten vor.

      2.9.5 Unberührt von den vorstehenden Bestimmungen bleibt die Haftung des FCH für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des FCH oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des FCH beruhen.

      2.10 Datenschutz; Widerspruchs- und Widerrufsmöglichkeit:

      2.10.1 Sämtliche vom Kunden übermittelten personenbezogenen Daten werden vom FCH unter Einhaltung der auf den Vertrag anwendbaren Datenschutzbestimmungen in dem für die Begründung, Ausgestaltung oder Abänderung des Vertragsverhältnisses jeweils erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt. Der FCH ist berechtigt, die Daten an von ihm mit der Durchführung des Vertrags beauftragte Dritte, insbesondere auch an verbundene Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG, zu übermitteln.

      2.10.2 Die Übermittlung oder Nutzung von personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck an bzw. auch durch verbundene Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG ist ferner zulässig, soweit es zur Wahrung berechtigter Interessen derselben erforderlich ist (z.B. Auslieferung bestellter Ware an die jeweils neueste Kundenadresse) und kein Grund zu der Annahme besteht, dass der Betroffene ein schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Übermittlung oder Nutzung hat. Der Kunde kann einer Übermittlung und Nutzung der personenbezogenen Daten zu diesem Zweck über die Geschäftsstelle des FCH jederzeit und ohne Angabe von Gründen widersprechen.

      2.10.3 Die personenbezogenen Kerndaten: Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbeziehung, Name, Titel, akademische Grade, Anschrift und Geburtsjahr dürfen vom FCH und von den mit diesem verbundenen Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG auch zu Marktforschungs- und schriftlichen Beratungs- und Informationszwecken (Werbung) auf dem Postweg (ohne elektronische Post) über deren Produkte und Dienstleistungen im erforderlichen Umfang gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Der Kunde kann einer Übermittlung und Nutzung personenbezogener Daten zu diesen Zwecken über die FCH-Geschäftsstelle jederzeit und ohne Angabe von Gründen widersprechen. Ebenso dürfen die bei der Bestellung angegebenen Telefon-, Mobilfunk- und Telefaxnummern sowie die E-Mail-Adresse vom FCH und den mit ihm verbundenen Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG zu Beratungs- und Informationszwecken über deren Produkte und Dienstleistungen (Werbung & Marktforschung) mittels telefonischer und elektronischer Kommunikationskanäle (incl. SMS-/E-Mail-Services) gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, wenn der Kunde hierzu im Rahmen seiner Bestellung durch Ankreuzen des hierfür vorgesehenen Kästchens oder in sonstiger Weise ausdrücklich seine Einwilligung erteilt hat. Der Kunde kann seine Einwilligung jederzeit über die FCH-Geschäftsstelle ohne Angabe von Gründen widerrufen.

      2.10.4 Widersprüche und Widerrufe im Sinne der Ziffern 10.2. und 10.3 dieser AGB sind zu erklären gegenüber der FCH-Geschäftsstelle.

      2.11 Erfüllungsort/Gerichtsstand

      2.11.1 Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist für Lieferung, Leistung und Zahlung alleiniger Erfüllungsort der Sitz des FCH.

      2.11.2 Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zum FCH am Sitz des FCH.

      2.11.3 Dem FCH bleibt es jedoch vorbehalten, Klage gegen den Vertragspartner auch an dessen allgemeinen Gerichtsstand zu erheben.

      2.12 Allgemeines

      2.12.1 Sollten einzelne Punkte dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam, undurchführbar oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gütigkeit des Vertrages und der übrigen Bedingungen nicht berührt.

      2.12.2 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.

      Stand: Februar 2017